Aktuelles 2021

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus unserem Bundes-, Landes-. oder Kreisverband.

08-03-2021 - Internationaler Frauentag

Am 8. März ist Internationaler Frauentag oder auch „Frauenkampftag“. Es ist ein Tag, um weltweit Solidarität zu zeigen und sich für eine gleichberechtigte Gesellschaft einzusetzen. Ein Tag, um Missstände zu benennen und auf die Straße zu gehen. Dieser Aktionstag, der seit 1975 von den Vereinten Nationen unterstützt wird, hat in den letzten Jahren massiv an Aufmerksamkeit und Beteiligung gewonnen. Einst entstand er als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen.

Durch die Corona-Krise machen Frauen derzeit eine „Rolle rückwärts“ in der Geschlechtergerechtigkeit. Der LandFrauenbverband Württemberg-Baden macht in seiner Pressemitteilung zum Internationalen Frauentag darauf aufmerksam und fordert Entlastung für Frauen. Seit einem Jahr meistern sie den Spagat zwischen Familie, Beruf und Ehrenamt und arbeiten zunehmend an ihrer Belastungsgrenze. Die Pressemitteilung finden Sie hier:

https://landfrauen-bw.de/sind-frauen-die-verliererinnen-in-der-corona-krise-landfrauen-fordern-zum-internationalen-frauentag-entlastung-von-frauen/

In diesem Jahr fallen am Internationalen Frauentag viele Präsenzveranstaltungen aus. Allerdings haben einige Verbände und Organisationen Online-Veranstaltungen geplant.

Der Landesfrauenrat Baden-Württemberg hat eine Kampagne gestartet, um Frauen in der Politik sichtbarer zu machen:

https://www.lfrbw.de/2021/02/kampagnenmaterial-des-lfr-fuer-den-internationalen-frauentag/

Auch „Ver.di“ plant eine Online-Veranstaltung am 08. März 2021:

https://stuttgart.verdi.de/service/veranstaltungen-und-seminare/++co++138a14e2-2f27-11eb-a978-001a4a160100

 

 

Quelle: https://landfrauen-bw.de/am-8-maerz-ist-internationaler-frauentag/

02.03.2021 - Wahlaufruf der Arbeitsgemeinschaft LandFrauenverbände in Baden-Württemberg

Gehen Sie wählen – Bestimmen Sie die Zukunft des ländlichen Raums mit!

Am Sonntag, den 14. März 2021 wird in Baden-Württemberg der Landtag gewählt. Rund 7,7 Milli-onen Baden-Württemberger*innen, darunter knapp gut 500.000 Erstwähler*innen, sind am 14. März dazu aufgerufen, den 17. baden-württembergischen Landtag zu wählen. Die Abgeordneten im Landtag stellen die Weichen für Entwicklungen in zentralen Lebensbereichen, die uns alle betreffen: Familien- und Bildungspolitik, Infrastruktur und Daseinsvorsorge in der Fläche, Agrarpolitik und Verbraucherschutz sowie Gleichstellung von Mann und Frau. 

Liebe LandFrauen, mischen Sie sich ein, denn Frauen mussten ihr Recht zu wählen und gewählt zu werden lange erkämpfen. Gleichberechtigung und Demokratie gehören zusammen und unsere Demokratie lebt davon, dass wir eine Stimme haben und diese auch nutzen. Nur durch die Wahrnehmung unseres Wahlrechts nehmen wir Einfluss darauf, dass die Belange der Frauen und Familien im ländlichen Raum in dem neu zu wählenden Landtag hinreichend berücksichtigt werden. Nutzen Sie Ihre Stimme für Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten, die für eine gleichberechtigte Gesellschaft stehen. Derzeit befindet sich Baden-Württemberg mit einem Frauenanteil von 26,6 % auf dem drittletzten Platz der Länderparlamente

Entscheiden Sie mit, wer stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs in den kommenden fünf Jahren die Zukunft unseres Landes gestaltet.

Gehen Sie am Sonntag 14. März 2021 zur Wahl!

Marie-Luise Linckh,
Präsidentin LandFrauenverband Württemberg-Baden

 

Die Forderungen der LandFrauenverbände in Baden-Württemberg zu den Wahlen finden Sie hier.

 

Quelle: https://landfrauen-bw.de/wahlaufruf-der-arbeitsgemeinschaft-landfrauenverbaende-in-baden-wuerttemberg/

20.01.2021 - Gsälz für die Kultur

Danke für jedes Glas, das Sie, liebe LandFrauen, für die Gsälzaktion gekocht haben und das wir als „Gsälz für die Kultur“ verkaufen konnten. Durch die Absage des Stuttgarter Weihnachtsmarktes hatteder Kreisverband ca. 1200 Gläser, die in Schwaikheim, Fellbach und Schorndorf an 4 Tagen verkauft wurden, denn nur einzelne Vereine hatten eine eigene Verkaufsmöglichkeit. Der Kreisvorstand hatte entschieden, damit dieses Jahr ausschließlich die Kultur zu unterstützen, was von den Marktkunden sehr positiv aufgenommen wurde. Aus dem Spendenerlös von insgesamt 2700€ erhielten vor Weihnachten 6 Kultureinrichtungen aus unterschiedlichen Bereichen und quer durch den Rems-Murr-Kreis jeweils 450€. Unisono freuten sich die überraschten Empfänger über die finanzielle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit, aber noch viel mehr über das wohltuende Zeichen der Solidarität, denn manche fallen einfach durch das Raster der Fördermöglichkeiten. Das war in einem Telefonat- die persönliche Übergabe verbot sich im Lockdown – eindrucksvoll zu hören. So ist direkte Hilfe für manche Künstler auch weiter eine Existenzfrage. Natürlich kann man auch nach unserer Gsälzaktion in dieser Krise direkt helfen, z.B. an die Kulturträger, die Ihnen persönlich wichtig sind. Dein Theater, das häufig bei uns im Kreis Veranstaltungen bereichert, aber auch mit dem Wortkino inStuttgart eine feste Bühne hat, die Villa Franck in Murrhardt und der Plüderhausener Verein Theater hinterm Scheuerntor erhielten ihren Anteil ebenso wie die Remstaler Puppenbühne, Puppenspieler in 10. Generation, die Artistenfamilie Zirkus Nock in Rommelshausen und das Kabirinett in Großhöchberg.