KreislandFrauentag 13.11.20015

"Weichen stellen für Morgen"

„Weichen stellen für morgen“

Mit seinem LandFrauentag im Backnanger Bürgerhaus präsentiert sich der Kreisverband Rems-Murr im Kontext deutschlandweiter LandFrauenarbeit und feiert ein Fest der Gemeinschaft.

 450 LandFrauen genossen am 13.November 2015 ein abwechslungsreiches, von Gruppen aus dem Kreis gestaltetes Programm und hörten im Vortrag von dlv-Präsidentin Brigitte Scherb, für welche Themen sich der Verband als die politische Interessenvertretung für Frauen im ländlichen Raum stark macht. Hauswirtschaftliche Bildung, Equal Pay, Aufwertung der „fürsorgenden“ Berufe, mehr politische Mitwirkung von Frauen, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, berichtete sie,  seien Kernforderungen der LandFrauen, wie auch Breitband auf dem Land. Jede einzelne LandFrau gehört damit zu einem starken Netzwerk aus 500 000 Frauen. Die Chancen, die LandFrauen bieten bei Weiterbildung, aktiver Einflussnahme und persönlicher Weiterentwicklung, müssten auch junge Frauen erreichen. „Mitglieder werden vor Ort gewonnen, deshalb brauchen wir starke Ortsvereine,“ so Scherb, zwischen Alt und Jung sei es nötig, mehr voneinander zu wissen, mehr zu diskutieren, um sich besser zu verstehen und füreinander da zu sein.

Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper, Landrat Richard Siegel, Landtagspräsident Wilfried Klenk und MdL Gernot Gruber würdigten in ihren Grußworten das vielfältige Themenspektrum als Spagat zwischen Tradition und Moderne ebenso wie das  Engagement, die Verlässlichkeit und Durchsetzungsfähigkeit der LandFrauen im Kreis. Nopper bekannte stolz seine Fördermitgliedschaft, der neue Landrat Siegel versprach den LandFrauen offene Türen und Klenk zitierte Margaret Thatcher, „Wenn Du etwas gesagt haben willst, sage es einem Mann, willst du etwas getan haben, sage es einer Frau.“

Unter den Gästen begrüßte Kreisvorsitzende Ursula Vollmer auch Präsidentin Hannelore Wörz vom Landesverband Württemberg-Baden, die Vorsitzenden der Nachbarkreise, MdL Willi Halder, mehrere Bürgermeister sowie Vertreter des Landwirtschaftsamtes und Bauernverbands. Wörz lobte die große Ausbildungsleistung, die im Rems-Murr-Kreis bei den Hauswirtschaftlichen Familienbetreuerinnen geleistet wurde,  aus der das Netzwerk „Die Familienbetreuerinnen“ hervorging.

Bei einem herrlich vielfältigen Vesperteller genoss das Publikum in der Pause die Gemeinschaft und Atmosphäre  im stimmungsvoll geschmückten Festsaal, bevor sich im zweiten Teil des Abends ein bunter Reigen von Auftritten anschloss. Sabine Bernlöhr ließ mit dem Publikum LandFrauenpower durch den Saal wehen, der LandFrauen Chor der Berglen mit seiner Dirigentin Britta von Fuchs-Nordhoff unterhielt mit Gesang und mit ihrer perfekten Performance „Schwarz und Weiß“ verblüfften Murrhardter Gymnastikfrauen. Eine hinreißend dargebotene Modenschau der besonderen Art boten Oberberkener LandFrauen , die lange Unterhosen kreativ zweckentfremdeten, bevor die Showtanzgruppe „LFOe Dancers aus Oeffingen mit ihrem Hexentanz begeisterten. Als Abschluß sang der ganze Saal, als wäre das LandFrauenlied eigens zum Leitthema geschrieben „Lasst uns zueinander schauen, miteinander Zukunft bauen, denn Gemeinsamkeit, die macht uns stark.“

Kreisrundfahrt nach Hohenheim

 

 Am 17.07.2015 fand die Kreisrundfahrt für LF-Ortsvorsitzende und LF-Teams des KreisLandFrauenverbandes Rems-Murr statt.

An vier Einstiegsstellen auf dem Verbandsgebiet gab es die Möglichkeit, dem gecharterten Bus zuzusteigen und gemeinsam nach Hohenheim zu fahren. Bevor das offizielle Programm startete, konnten sich die Teilnehmerinnen zuerst mit einem Frühstück stärken.
Die Ortsvorsitzenden und LF-Teams wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Zusammen mit Gerlinde Gebhard startete Gruppe I zur kulturgeschichtlichen Führung. Gruppe II ging mit Gärtnermeister H. Koch durch die alten Gärten mit deren unterschiedlichen Baumbeständen und Geschichten.
Zum gemeinsamen Mittagessen trafen sich die Frauen in der "Garbe", bei genügend Zeit zu interessanten Gesprächen im Schatten der alten Kastanienbäume.
Zwei Führungen im Landwirtschaftsmuseum, mit H. Emmerich oder alternativ in der Landesanstalt für Bienenkunde mit H. Horn, gaben den Frauen Einblicke in die Geschichte und die Arbeit der Uni Hohenheim.
Ein gemeinsames Kaffeetrinken in der "Speisemeisterei" durfte natürlich auch nicht fehlen. So hatten die Frauen die Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennen zu lernen.
Der Besuch der Martinskirche in Plieningen mit der Führung in Mundart von Herrn Schad war ein gelungener Abschluss für einen sehr informationsreichen und hitzeverdächtigen Sommertag. Rund herum war es ein wunderschöner Tag für alle.

Danke sagen wollen wir Susanne Wimpff, die alles so hervorragend geplant und bestellt hat, und auch dem KreisLandFrauenverband Rems-Murr für die Übernahme der Kosten.

 

Herzkissen

Brustkrebs ein großes Thema.....

Die  von den Berglener Landfrauen genähten Herzkissen wurden von der KreisLandFrauenvorsitzenden Ursula Vollmer an die 3 Ärzte übergeben. Sie sind für Frauen nach einer Brustoperation gedacht und sollen mit guten Wünschen den Frauen weitergegeben werden.
Prof. Dr. Strittmatter bedankte sich für die geschenkten Herzen und beteuerte, dass sich die Patientinnen außerordentlich darüber freuen. Die Herzkissen nicht nur sehr praktisch , sondern etwas Persönliches in der doch sterilen Atmosphäre einer Klinik.

Rezepte vom Tag der offenen Tür - Kompetenzzentrum Ernährung in Backnang

Kreisadventsfeier Berglen-Steinach

toll geschmückt, stimmungsvoll....

Bei den LandFrauen aus Berglen waren wir diesmal bei unserer Kreisadventsfeier zu Gast. Ein wunderschön adventlich geschmückter Saal erwartete unsere Ortsvorsitzenden, ihre Stellvertretrinnen , abgelöste Ortsvorsitzende und Arbeitskreisfrauen. Gedichte und Geschichten rund um weihnachtliche Gewürze, Nüsse, Mandeln und Äpfel waren das Thema der diesjährigen Adventsfeier. mit stimmungsvoller Musik begleitete uns die Althütter Stubenmusik durch den Nachmittag. Ein üppiges Kuchen und Tortenbüfett ließ keine Wünsche offen. Der absolute Höhepunkt war wieder die Theatergruppe aus Berglen, wir haben uns köstlich amüsiert über die Herrenrunde am Stammtisch - da sieht man wieder was bei einem "bissle Gschwätz" alles heraus kommt.

Herzlichen Dank an die LandFrauen aus Berglen die kurzfristig eingesprungen sind und es möglich gemacht haben das wir wieder in einem wunderschönen adventlich geschmücktem Raum gemeinsam ein paar schöne besinnliche Stunden verbringen konnten.