Willkommen...

Wir laden Sie ein, die LandFrauenarbeit im Rems-Murr-Kreis näher kennen zu lernen, und – darüber freuen wir uns besonders – selbst in einem Ortsverein in Ihrer Nähe mitzumachen! Neugierig? Dann blättern Sie doch einfach weiter...

Veranstaltungen

Aufruf zur Nähaktion: Ein Herz fürBrustkrebspatientinnen!

Fleißige ehrenamtliche Näherinnen versorgen dieRems-Murr-Kliniken in Schorndorf und Winnendenmit Herzkissen für Brustkrebspatientinnen – aber esreicht nicht aus! Deshalb starten wir LandFrauen imRems-Murr-Kreis nun eine Nähaktion:Jeder Ortsverein, der mitmacht, bekommt dasMaterial und die Nähanleitung vom Kreis gestellt.Jetzt heißt es nur noch Frauen im Verein zu finden,die gerne handarbeiten: zuschneiden, mit derNähmaschine nähen, Kissen mit Füllwatte ausstopfenoder per Hand die Herzen zunähen. Dabei kann mansehr gut arbeitsteilig arbeiten. - Man muss also nicht unbedingt ein Ass an der Nähmaschine sein um mitzumachen! Auch wenn zur Zeit keine gemeinsame Veranstaltung erlaubt ist – miteiner Freundin darf man sich auch in Pandemiezeiten treffen und ein Abend mit einer Handarbeit vor dem Fernseher ist allemal sinnstiftender als ohne! Etwa jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Die Herzen mit den extralangen Ohrenhelfen den betroffenen Frauen nach einer Brustkrebsoperation den Druckschmerz zu lindern, da die Herzen bequem in die Achselhöhle geklemmt werden können. Die Herzkissenaktion hat ihren Ursprung in den USA. Die dänische Krankenschwester Nancy Friis-Jensen brachte die Idee 2006 aus den Staaten mit. Sie rief das Heart Pillow Project ins Leben, entwickelte den Schnitt und begann, die Idee „Herzkissen für Brustkrebspatientinnen – verschenkt von Herz zu Herz“ zu verbreiten.Helfen Sie mit, damit jede operierte Frau ein Herzkissen mit nach Hause nehmen kann!Bitte geben Sie bis 31.01.2021 bei Stephanie Ilg(familie.ilg@outlook.de) an, wie viele Herzkissen ihr Verein nähen möchte, damit das Material besorgt werden kann.Wir freuen uns über viele Unterstützer! Herzliche GrüßeIhr Kreisverband Rems-Murr

22.01.2021 - Gsälz für die Kultur

Danke für jedes Glas, das Sie, liebe LandFrauen, für die Gsälzaktion gekocht haben und das wir als „Gsälz für die Kultur“ verkaufen konnten. Durch die Absage des Stuttgarter Weihnachtsmarktes hatteder Kreisverband ca. 1200 Gläser, die in Schwaikheim, Fellbach und Schorndorf an 4 Tagen verkauft wurden, denn nur einzelne Vereine hatten eine eigene Verkaufsmöglichkeit. Der Kreisvorstand hatte entschieden, damit dieses Jahr ausschließlich die Kultur zu unterstützen, was von den Marktkunden sehr positiv aufgenommen wurde. Aus dem Spendenerlös von insgesamt 2700€ erhielten vor Weihnachten 6 Kultureinrichtungen aus unterschiedlichen Bereichen und quer durch den Rems-Murr-Kreis jeweils 450€. Unisono freuten sich die überraschten Empfänger über die finanzielle Unterstützung in dieser schwierigen Zeit, aber noch viel mehr über das wohltuende Zeichen der Solidarität, denn manche fallen einfach durch das Raster der Fördermöglichkeiten. Das war in einem Telefonat- die persönliche Übergabe verbot sich im Lockdown – eindrucksvoll zu hören. So ist direkte Hilfe für manche Künstler auch weiter eine Existenzfrage. Natürlich kann man auch nach unserer Gsälzaktion in dieser Krise direkt helfen, z.B. an die Kulturträger, die Ihnen persönlich wichtig sind. Dein Theater, das häufig bei uns im Kreis Veranstaltungen bereichert, aber auch mit dem Wortkino inStuttgart eine feste Bühne hat, die Villa Franck in Murrhardt und der Plüderhausener Verein Theater hinterm Scheuerntor erhielten ihren Anteil ebenso wie die Remstaler Puppenbühne, Puppenspieler in 10. Generation, die Artistenfamilie Zirkus Nock in Rommelshausen und das Kabirinett in Großhöchberg.

19.01.2021 - Zum Schutz Aller - Neue Bundesweite Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie

Ab 19.01.2021 gelten strengere  Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.  Diese Maßnahmen und folgende neue Erweiterungen  gelten bis 14.02.2021. Dies hat für die LandFrauenvereine die Konsequenz, die Vereinsarbeit bis zu diesem Zeitpunkt ruhen zu lassen.

 

Weitere Informationen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/vorsorgendes-handeln-ist-erforderlich/

Beschlussprotokoll: https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210119_Beschlussfassung_MPK.pdf

Online "Marktplatz-Treff"

Seit Juli bieten wir die Möglichkeit für Mitglieder der Vorstandschaften, sich alle zwei Wochen (in den ungeraden Kalenderwochen) freitags um 18:30 Uhr mit anderen LandFrauen auszutauschen. Bei diesem„Marktplatz-Treff“ online als Videokonferenz erfahren Sie z.B., was andere LandFrauenvereine bisher zur Kontaktpflege gemacht haben, was „coronakonform“ funktioniertund welche Veranstaltungsformen sie planen. Wer bisher keine Erfahrung mit Videokonferenzen hat, kann vor den 14-tägigen Onlinetreffen freitags in den ungeraden Wochen ab 17:30 Uhr unter Anleitung probieren. Technische Info siehe Mail vom 24.08.2020. Bei individuellen Fragen bitte gerne argula@gmx anschreiben!!! Auch hier gilt Gräfin Leutrums Wort „...und je mehr sich lebendig beteiligen, desto fruchtbarer wird es für alle sein.“

„Mut machen – aktiv bleiben – Solidarität leben“

Uns LandFrauen gibt es im Augenblick nur virtuell. Unter dem Motto "Mut machen - aktiv bleiben - Solidarität leben" veröffentlicht der Landesverband Württemberg Baden kleine "Mutmacher" um in dieser ungewissen Zeit das Ausharren im Alltag zu erleichtern. . Zu den "Mutmachern": 

https://landfrauen-bw.de/kategorie/mutmacher/