17.06.2019 - Neues Buch "Kräuter Querbeet" der LandFrauen Fellbach

Das neue Buch „Kräuter querbeet“ der Fellbacher Landfrauen ist da. Wer sich für Hausmittela und Brotaufstrichrezepte interessiert, kann das Buch bei den Landfrauen Fellbach oder im Stadtmuseum Fellbach (Di – So 14.00 – 18.00 Uhr) für 12,80 €  erwerben. 

12.05.2019 - Eröffnungswochenende der Remstalgartenschau mit großem Familientag in der Waiblinger Talaue

Die LandFrauen aus Waiblingen - Hegnach im Hegnacher Pavillon

 

Die Pfefferminze steht beim Hegnacher Pavillon der LandFrauen im Mittelpunkt.
Auf einem landwirtschaftlichen Anhänger wurden die Pfefferminzpflanzen präsentiert. Hegnacher Pfefferminze hat eine lange Tradition
und wurde früher vielerorts angebaut und regional sowie überregional verkauft.
Es wurden viele selbstgemachte Spezialitäten angeboten : Gsälz, Holunderblütensirup, schwarze Nüsse, Tomatenrelish, Gemüsepaste, Pfefferminzpflanzen
und natürlich das Hegnacher Kultgetränk  "Hegemer Sprizz " - Genusss pur , natürlich u.a.mit Pfefferminze.
Aus Anlass des Muttertages hatte uns eine Hegnacher Großgärtnerei Rosen zur Verfügung gestellt die wir an die Mütter verteilen konnten.
Ebenso wurde am Eingang zur Talaue ein Hochbeet von den LandFrauen bepflanzt.
Ein großes Dankeschön an alle Helfer / innen ohne die ein solcher Tag nicht machbar wäre.
BILDERGALERIE (Fotovergrößerung durch anklicken):

13.05.2019 - Aktuelles von den LandFrauen Strümpfelbach

Stammtisch

Am Freitag ab 19:30 Uhr treffen wir uns wieder zum Stammtisch. Diesmal im neuen Restaurant La Rondine (neben Gemeindehalle)

 

Interkommunale Nacht - Nacht der Museen

Am Samstag, den 18. Mai ist im Rahmen der Remstal Gartenschau "Nacht der Museen" mit Shuttlebussen. Wir verwöhnen Euch am schönen Rathaus Strümpfelbach mit leckeren Cocktails, Cowboy-Schorle und Snacks von 18-24 Uhr.

Kommt unbedingt bei uns vorbei, das wird ein cooler Abend! Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Vortrag "Mitten im Leben"

Am Mittwoch, den 22. Mai um 19:30 Uhr im Gemeindehaus: sehr interessanter Vortrag von Rita Reichenbach "Mitten im Laben- vom Notwendigen und Überflüssigen".

Die Lebensmitte und die Zeit danach bietet einen Zuwachs an Freiheit, aber auch die Einsicht, dass bereits viel Lebenszeit vergangen ist. Was ist in dieser Lebensphase notwendig? Was ist überflüssig?

Für LandFrauen frei, Nichtmitglieder 3,00 €, ohne Anmeldung

 

 

Ausflug zur BuGa Heilbronn

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge müssen wir Euch sagen, dass der Bus zur Fahrt nach Heilbronnbereits voll besetzt ist! Wir freuen uns natürlich über Euer Interesse, auf der anderen Seite können wir nun keine weiteren Anmeldungen annehmen.

Alle die bereits angemeldet sind, sehen wir am Samstag, den 25. Mai um 8:30 Uhr an der Haltestelle Rathaus. Danach hält der Bus an allen bekannten Haltestellen in Strümpfelbach.

12.03.2019 - Frischen Wind für die LandFrauen Rommelshausen

Neuwahlen in Rommelshausen - herzlichen Glückwunsch dem neuen Team , viel Freude und gutes Gelingen bei der LandFrauenarbeit

12.11.2018 LandFrauen Remshalden - Bouch - Köstliche Pralinen zum Selbermachen

ZVW / Text: Matthias Ellwanger, Fotos: Benjamin Büttner

Remshalden-Buoch. Die Buocher Gemeindehalle wurde am Freitag zur wohlig duftenden Weihnachtsküche. Unter Anleitung von Diätassistentin Katrin Stauß haben fünfzehn Landfrauen zwölf verschiedene Pralinen- und Konfektsorten, darunter Cranberry-Sterne, Kokoskugeln oder Nussknackerchen, hergestellt.

Pralinen machen mit einer Diätassistentin? Das klingt zunächst alles andere als naheliegend. Sind doch die süßen Schokoladenstückchen voller Zucker, häufig mit Palmfett, Sahne oder Alkohol angereichert, kurzum: Nicht gerade das Allergesündeste, das sich in der Küche zubereiten lässt. Doch wie mit vielen Dingen ist es auch hier so, dass die Dosis das Entscheidende ist. Und es deshalb für Katrin Stauß auch kein Widerspruch ist, als Diätassistentin Pralinenrezepte zu machen und umzusetzen. „Alles in Maßen“ lautet ihre Devise – dann wird auch die süßeste Versuchung zu keinem gesundheitlichen Problem.

 

Auch die jüngste Teilnehmerin darf - natürlich unter Anleitung einer Landfrau - Mandeln rösten.

 

Zum Pralinenmachen ist die Degenfelderin, die selbstredend auch eine Landfrau ist, übrigens auf recht schwäbische Weise gekommen: Beim Weihnachtsgutsle backen war sie zu geizig, um die Reste einfach wegzuwerfen – und begann damit, sich Rezepte für die Weiterverarbeitung auszudenken.

Die Zutaten für die Rezepte sind alle im Supermarkt erhältlich

17 davon hat sie in einem kleinen Heftchen gesammelt, die meisten davon werden die Buocher Landfrauen nun ausprobieren. Konditorin oder Patissière muss aber nicht sein, wer sie ausprobieren möchte. Stauß war es wichtig, dass die Rezepte auch möglichst von allen umgesetzt werden können – und die Zutaten in einem durchschnittlichen Supermarkt erhältlich sind.

Damit sie dafür nicht bis in die späten Abendstunden in der Gemeindehalle stehen müssen, hat Stauß für die Landfrauen einen Teil der Vorbereitungen bereits zuhause erledigt. Die Zutaten für die zwölf Rezepte hat sie in Tupperdosen abgepackt und auf jeweils ein Tablett gestellt. Auch die Förmchen, in die später die Pralinen gegossen werden, hat sie mitgebracht. So können die Teilnehmerinnen direkt loslegen.

An einem Tisch sind sich zwei Landfrauen mit der Zubereitung von Mozartkugeln beschäftigt. Gerade rollen sie die Nougatmasse zu kleinen Kügelchen. „Das matschelt ganz schön“, meint eine der beiden und lacht. Die Kügelchen sollen später als Füllung für die Pistazien-Marzipan-Rohmasse dienen und danach in geschmolzene Zartbitterkuvertüre getaucht werden.

Hieraus entstehen später Mozartkugeln.

 

Am Tisch nebenan werden derweil Rosinen und Nusskerne klein gehackt. Zwei Grundbestandteile für die von Stauß entworfenen Nussknackerchen. Cornflakes und Kardamom werden das Rezept noch abrunden, bevor schließlich die Kuvertüre darüber kommt.

Eine Kunst für sich: Die richtige Zubereitung der Kuvertüre

Mit der Kuvertüre steht und fällt das Pralinemachen, sie ist das empfindlichste Lebensmittel bei der Herstellung. Damit sie schneller trocknet und nachher schön glänzt, gibt es einiges zu beachten. Zunächst sollte die Kuvertüre, die klein gehackt in einer Schüssel liegt und in einen Topf mit heißem Wasser gehängt wird, beim Schmelzen nicht heißer als 45 Grad werden.

Im Wasserbad sollten außerdem nur zwei Drittel der Kuvertüre geschmolzen werden. Erst nachdem die Schüssel vom Topf genommen ist, sollte das restliche Drittel eingerührt und bis auf 27 Grad heruntergekühlt werden. Um die geschmolzene Schokolade nutzen zu können, sollte sie unter Rühren nochmals erhitzt werden – auf 30 Grad bei weißer, 31 Grad bei Vollmilch- und 32 Grad bei Zartbitterschokolade.

Dabei geht es vor allem um die Optik: Wird die Kuvertüre zu heiß (auf keinen Fall darf sie aufkochen) oder kühlt sie zu stark ab (der Kühlschrank ist deshalb tabu), bilden sich nach dem Trocknen unschöne graue Schlieren. Am besten ist es deshalb, die Pralinen in einem kalten Zimmer langsam abkühlen zu lassen.

So viel zur Theorie. In der Praxis arbeiten die meisten Buocher Landfrauen nämlich vor allem nach Gefühl – was auch ganz gut klappt. Und noch sind sie auch nicht beim Überziehen angelangt. In der Gemeindehalle herrscht deshalb hektische Betriebsamkeit. Vor allem in der Küche geht es eng zu. Auf einer der Herdplatten werden gerade Mandeln gebraten. Auch die jüngste Teilnehmerin, die noch im Grundschulalter ist, darf dabei mithelfen – selbstverständlich unter Anleitung einer erfahrenen Landfrau.

Streng genommen keine Pralinen, sondern Konfekt

Streng genommen, sagt Referentin Stauß, handelt es sich nicht bei allen Rezepten, die heute umgesetzt werden, um Pralinen, sondern vielmehr um Konfekt. Entscheidend ist dabei der Anteil der Kuvertüre. Der müsste bei 25 Prozent liegen, um das Erzeugnis so bezeichnen zu dürfen. Doch das stört hier niemanden. Es geht vor allem darum, leckere Rezepte umzusetzen.

Mit einem Spritzbeutel werden die Mokkapralinen in ein Förmchen gepresst. Später werden sie noch mit einem Schoko-Mokkaböhnchen dekoriert. 

 

Und mittlerweile wird auch die erste Praline mit Kuvertüre überzogen. Mit Pralinenbesteck tauchen es die Teilnehmerinnen in die geschmolzene Schokolade – dabei müssen sie sorgfältig und zugleich schnell vorgehen. Auf Pergamentpapier gelegt, haben die Pralinen dann ein wenig Zeit, um fest zu werden. Dann bekommen sie mit einem Messer den letzten Feinschliff und werden in papierne Förmchen gelegt.

Nach gerade mal zwei Stunden können die Landfrauen mehr als hundert davon auf einem Tisch präsentieren. Das ist durchaus beeindruckend, duftet himmlisch – und schmeckt obendrein auch noch.

 

Landfrauen gesucht!

Wie so viele andere Vereine auch, benötigen die Buocher Landfrauen dringend Nachwuchs. Dass drei junge bis sehr junge Teilnehmerinnen beim Pralinenmachen dabei waren, ist für Sabine Keßler vom Ausschuss der Landfrauen ein positives Zeichen.

Schließlich habe der Verein ja auch etwas zu bieten – und beschäftige sich mit vielen verschiedenen Themen. So zum Beispiel am Mittwoch, 5. Dezember, um 19 Uhr. Da wird sich Dr. Beate Armann, Bildungsreferentin beim Landesverband, in der Gemeindehalle bei einem Vortrag „auf die Spuren des Plastikmülls“ begeben.

Wer Mitglied werden möchte: der Jahresbeitrag beträgt 30 Euro für Erwachsene, zehn für Kinder und Jugendliche, Versicherung inklusive.

Pralinenrezepte von Katja Strauß: Aprikosen-Walnuss Konfelt & Rumkugeln

Link Orginal Pressetext der ZVW: ZVW Remshalden: Köstliche Pralinen zum Selbermachen

05.10.2018 - Sendung verpasst? - Die Landfrauen Althütte bei "Kaffee oder Tee"

Habt ihr die LandFrauen Althütte in der Fernsehsendung "Kaffee oder Tee" im SWR verpasst?
Hier geht´s zum Film:

https://www.ardmediathek.de/tv/Kaffee-oder-Tee/Rosa-gebratener-Rehr%C3%BCcken-auf-Wirsing-Bi/SWR-Fernsehen/Video?bcastId=243480&documentId=56707350

 

04.10.2018 - Neuer Internetauftritt der LandFrauen Remshalden - Grunbach

Herzlichen Glückwunsch, liebe LandFrauen aus Remshalden - Grunbach, zur gelungenen Internetseite. 

Zur neuen Homepage: https://www.landfrauengrunbach.de/

04.07.2018 - Neuer Internetauftritt der LandFrauen Kaisersbach

Herzlichen Glückwunsch, liebe LandFrauen aus Kaiersbach, zur gelungenen Internetseite. 

Zum Besuch der neuen Homepage: https://www.landfrauen-kaisersbach.de/

12.06.2018 - Neue Vorstandsmitglieder für den Ortsverein Weinstadt - Strümpfelbach

Die KreislandFrauen Rems -  Murr wünschen den Damen viel Spaß und Erfolg für die kommende LandFrauenarbeit

23.04.2018 & 24.04.2018 - Erfolgreich abgelegte Prüfungn zur DOSB – Trainerin C Breitensport

Die Vereinsmitglieder aus der Ortsgruppe Großerlach, Jessica Rokos und Simone Schif, legten erfolgreich die Prüfungen zur DOSB – Trainerin C Breitensport ab. Schon seit Oktober 2017 besuchten die Beiden regelmäßig die Landessportschule Ruit um in Kooperation mit dem  LandFrauenverband  Württemberg – Baden und des Schwäbischen Turnerbunds alle wichtigen Inhalte dieser Ausbildung zu erlernen.  Die Inhalte der Ausbildung waren unter anderem Krafttraining, Ausdauer, Beweglichkeit, die neuesten Trends der Fitness-Szene, Warm up und Cool down, Fitnesstraining mit Musik sowie die medizinischen Grundlagen eines gesundheitsorientierten Trainings. Außerdem wird theoretisches Hintergrundwissen zur Planung und zum Aufbau einer Unterrichtsstunde, zu Marketing und Öffentlichkeitsarbeit sowie zu Aufsichts- und Rechtsfragen vermittelt. Mit der DOSB – Lizenz haben sich die jungen Frauen qualifiziert, Trainingsangebote für Anfänger und Fortgeschrittene zu organisieren und ein zugeschnittenes, breitensportliches Angebot für die Personen, die sportlich aktiv sein möchten, ohne dabei Leistungssport zu machen, zu entwickeln. Kreisvorsitzende Argula Bollinger war zur Zertifikatsübergabe eingeladen und konnte persönlich gratulieren. Die KreislandFrauen Rems - Murr wünschen den Beiden alles Gute für Ihren sportlichen Weg.

18.04.2018 - Landfrauen Auenwald erleben Landtagsvizepräsident am letzten Tag in seinem Amt

Auf Einladung von Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk (CDU) verbrachte eine Gruppe der Landfrauen Auenwald am 11. April 18 einen interessanten Nachmittag im Landtag.

Der Zeitpunkt des Besuchs war ein besonderer, denn am Tag zuvor wurde bekannt, dass Wilfried Klenk politischer Staatssekretär im Innenministerium wird. So war es also die letzte Gelegenheit, den Landtagsvizepräsidenten Wilfried Klenk noch einmal in Aktion bei der Wahrnehmung seines Amtes im Landtag zu sehen.

Nach dem freundlichen Empfang wurden die Teilnehmerinnen im Besucherzentrum über Aufgaben, Arbeitsweise, Zusammensetzung des Parlaments und die Sitzordnung der Abgeordneten im Plenarsaal informiert. Danach konnten die 45 Landfrauen auf der Zuschauertribüne eine Stunde lang eine Plenarsitzung live erleben. Es ging um zwei Anträge der SPD aus dem Jahr 2016 zu den Themen Schuldenbremse und Investitionen in die Infrastruktur und um einen Antrag der Fraktion der Grünen zum Thema Weiterentwicklung der Abfall- und Kreislaufwirtschaft in Baden-Württemberg. Bei der Aussprache der Fraktionen wurde deutlich, dass man jedes Thema unter sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten betrachten kann.

Im Unterschied zu manchem Besucher blieb Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk während der ganzen Zeit äußerst aufmerksam und leitete die Plenarsitzung souverän. Anschließend nahm er die Glückwünsche zur Beförderung entgegen und stellte sich den Fragen der Landfrauen. Dabei gab er klare Antworten, ließ aber auch den ihm eigenen Humor nicht zu kurz kommen. Leider reichte die Zeit nicht mehr für ein gemeinsames Foto.

Den Abschluss des Besuchs bildete ein schwäbisches Vesper, bei dem die Eindrücke noch einmal ausgetauscht wurden.

Bericht von Ursula Marx

08.03.2018 - Teddybären im Einsatzwagen

Mit den LandFrauen Althütte nach Ammerland & Ostfriesland

31.05.2018 - 05.06.2018

Flyer: LandFrauen Althütte - Ammerland & Ostfriesland

Anmeldungen und weitere Informationen bei:

Ilona Belz
Hauptstr.100
71566 Althütte

Telefon: 07183 41954
Fax: 07183 428372
Email: geschaeftsstelleKLF-rems-murr@web.de

Reisebedingungen: download PDF

29.02.2018 - LandFrauen Hohenacker spenden Parkbänke

Zwei Parkbänke fürs "Hohenacker Kino" auf dem Gelände der früheren Mülldeponie, Erbach sind nun montiert worden.  Den Standort suchten sich die LandFrauen zusammen mit Herrn Ozan aus. 

Diese Spende wurde von Einnahmen aus Kuchenverkauf, Kaffeenachmittagen und Kreativverkäufen mögich gemacht. Ein herzliches Dankeschön an alle LandFrauen, die diese praktische und hoffentlich lang haltende Spende ermöglichten.

Die Bänke laden alle Bürger und Besucher zum Verweilen, zum Wohlfühlen, zum Ausruhen, zum Sonnetanken, zum Schwätzle halten, zum Kontakte knüpfen, usw. ein.

Die offiziele Einweihung fand am 29.02.2018 mit einem Rundgang und Sektempfang statt.

.

Weitere Bilder: http://www.landfrauen-hohenacker.de/im-jahr-2018.cfm#galgroup_754696[g754696]/0/

01 / 2018 - Rommelshausen braucht seinen LandFrauenverein. Der LandFrauenverein braucht eine neue Führung.

Dafür sucht der KreisLandFrauenverband Rems-Murr mit der Vorstandschaft des Ortsvereins Frauen mit Ideen, Initiative und Organisationsgeschick, die Freude daran haben, ihr Lebensumfeld mitzugestalten. Wir bieten ihnen in einem bewährten Netzwerk die Chance, ihre Ideen umzusetzen und Unterstützung beim Start in eine neue, bereichernde Aufgabe. Viele Vorstandschaften werden inzwischen von Teams geführt.

LandFrauenvereine bieten vielfältige Bildungsveranstaltungen vor Ort, sind mit ihrer offenen Gemeinschaft für Frauen kontakt- und heimatstiftend und bereichern durch ihre Aktivitäten das Gemeindeleben. Landlust live und vor Ort. Weder ein „Abo zum Kuchenbacken“ noch ein landwirtschaftlicher Betrieb sind dafür Voraussetzung.

Der KreisLandFrauenverband Rems-Murr und die Rommelshausener LandFrauen laden zu einer Informationsveranstaltung und zum Kennenlernen ein am Do 1.März um 18 Uhr im ev. Gemeindehaus Rommelshausen. Informieren Sie sich gerne vorher über die Vielfalt der LandFrauenvereine. Viele sind, wie auch die Römer LandFrauen, mit einer Homepage im Netz und über landfrauen-rems-murr.de verlinkt. Oder lernen Sie die LandFrauen beim Kreisverbandsjubiläum am 7.März in Backnang kennen.

LandFrauen Hohenacker - „LandFrauen Zuwachs erwünscht!"

„LandFrauen Zuwachs erwünscht!

Die LandFrauen Hohenacker sorgen für eine lebendige Dorfgemeinschaft und bilden ein soziales Netzwerk, das unserer Ortschaft zugutekommt. Sie schieben zukunftsfähige Projekte an und leisten Hilfestellung, wo immer es nötig ist. Und besonders in der Erziehung, Ernährung, Politik, Reisen, Gesundheit u.v.m. profitieren viele Frauen und Familien von Ihrer hohen Kompetenz. Ein besseres Angebot für ein kreatives, kameradschaftliches, kostengünstiges und informatives Miteinander vor der Haustür kann man eigentlich gar nicht bekommen! Deshalb lege ich allen Frauen im Ort ans Herz, sich mit der Thematik auseinanderzusetzten und einfach testweise LandFrauentreffen zu besuchen.

 

Ortsvorsteher

Fatih Ozan“